logo
Home
Hirudo Medizinalis
Verbana Carena, 1820
Haustier Blutegel
Apotheke Blutegel
Hörsturz / Tinnitus
Kosmetischer Aspekt
Blutegel/Arthrose
Der kleine Aderlass
Entgiftungausleitung
Depressionen
Wissenswertes
Blutegel Tiermedizin
Blutegelkokons
Info's über mich

Entgiftung und Ausleitung

 

DerBlutegel saugt sich fest und gibt in die Wunde sein Speichelsekret, das u. a. etwas Histamin und eine größere Menge Hirudin enthält. Sicher auch noch andere Wirkstoffe, die aber bis heute noch nicht genau bekannt sind.

Das Speichelsekret hat eine gerinnungshemmende Wirkung auf das Blut. Es fließt bis zu 24 Std langsam und kontinuierlich ab. Dieser Vorgang entstaut den Körper und entschlackt das Zwischenzellgewebe.

Dadurch werden Lymphstauungen beseitigt, Zirkulationsprobleme verringert, und gedrosselte Venen- und Lymphabschnitte werden frei.

Auch tiefsitzende Venen werden vom Druck befreit, Schlacken können besser ausgeschieden werden und frisches Blut kann wieder nachströmen.

Je kräftiger die Nachblutung desto stärker ist die heilende Wirkung. Zu stark darf sie jedoch auch nicht sein, sonst kommt es zu Kreislaufbeschwerden.

Die Innenhaut der Venen wird durch das Speichelsekret geschützt und geschont, bereits angesetzte Verklumpungen werden weitgehend aufgelöst. Dadurch eine Verhinderung von Thromben und Emboliegefahr.

Die Leukozyten werden angeregt sich schneller zu vermehren und zu bewegen. Sie können jetzt auch an Orte, die bisher schlecht durchblutet waren und hier Giftstoffe aufnehmen und Bakterien abtöten. Im Körper gebildete Eiterherde können so auch beseitigt werden.

Solange die Nachblutung besteht können all diese Stoffe direkt abfließen.

Der Kreislauf wird unterstützt und verbessert.

Die Umstimmung der Gefäßsituation, eine bessere Durchblutung und Entgiftung des Gewebes leiten eine Heilung ein.

Krankheiten bei denen die Blutegeltherapie mit gutem Erfolg eingesetzt wird:
 

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Trigeminusneuralgie, Neuralgische Schmerzen
  • Blutergüsse
  • Venöse Stauungen, Krampfadern,Venenentzündung,Venenverhärtungen
  • Offenes Bein (Ulcus cruris)
  • Bluthochdruck
  • Herzbeschwerden
  • Asthma, Bronchitis, Brustfell-, Lungenentzündung
  • Sehnenscheiden-, Schleimbeutelentzündung, Tennisarm
  • Entzündungen, Furunkel, Karbunkel
  • Rheuma, Gicht, Arthrose
  • Gürtelrose (Herpes Zoster)Abwehrstärkung
  • Lebererkrankungen
  • Depressionen
  • Ohrerkrankungen
  • Wechseljahresbeschwerden